LOGIN | SPRACHE:
Home > Allgemein > World Radio Day 2016, Sa. 13.2., 13-18h

World Radio Day 2016, Sa. 13.2., 13-18h

5 Stunden Spezialprogramm zum World Radio Day

Der World Radio Day findet heuer zum fünften Mal statt. Er ist ein von der UNESCO organisierter Programmtag, um die globale und regionale Wichtigkeit von Community Radio darzustellen und zu feiern. Auf der Homepage kann man sich über die vielfältigen Aktivitäten von mehr als 250 Community Radio-Stationen weltweit informieren.World Radio Day
„This year, the UNESCO theme for World Radio Day is „Radio in Times of Emergency and Disaster“. Radio still remains the medium that reaches the widest audience worldwide, in the quickest possible time.“

Anlässlich des World Radio Day am Samstag, 13. Februar, zeigt das CR 94.4 die große Vielfalt an Möglichkeiten, Facetten und Themen freier Radioproduktionen auf. Wir präsentieren fünf Beiträge: drei Sendungsübernahmen aus dem Cultural Broadcasting Archive sowie eine Reportage über Somaliland und eine Eigenproduktion. Fünf Stunden Radioprogramm in Deutsch und Englisch. Alle Sendungen wurden heuer produziert. Dieses Spezialformat ist Teil der wöchentlichen CR 94.4-Serie „Programm der Freien Radios Österreichs„.


13h: „
Bringing Communities into Radio [EurEvalRadio]“
RadioStadt, Radio Helsinki. Englisch, 55 min.
Bestandsaufnahme zur Situation freier Radioproduktion: Wie interagieren freie Radios und Communities, wie verläuft die Kommunikation zwischen beiden, wie können freie Radios dazu beitragen, die Diversität sowie die Aktivitäten und Identitäten von Communities zu stärken? Diskussionsbeiträge von Athlone (Irland), Novaradio (Italien), Radio Student (Slowenien) u. a. Aufgenommen während eines einwöchigen Treffens in Wien Mitte Jänner 2016, unterstützt von Erasmus + Project (EurEvalRadio), organisiert von COMMIT.

 14h05: „Community Radio über Community Radio“
Radia Obskura, Pi Radio. Deutsch, 61 Min.
Radia Obskura ist eine gemeinsame Sendereihe von Radio Corax (Halle), Freier Sender Kombinat (Hamburg) und Pi Radio (Berlin). Thema: Was machen Community Radios in anderen Ländern. Berichte von: Kongress von AMARC (World Association of Community Radio Broadcasters) in Accra/Ghana (2015); Gespräch mit Elijah Gegra, Leiter des Culture Radio FM 104.5 in Freetown/Sierra Leone, und ein Portrait über das freie Radio Welat.fm in Quamishli, einer überwiegend kurdischen Stadt im Nordosten Syriens.

 15h15: „Somaliland“
Deutsch, 22 Min.
Reportage von Arndt Peltner. Der deutsch-amerikanische Radiojournalist gestaltet u. a. das wöchentliche Format „Radio Goethe“. Zum Jahreswechsel bereiste er zusammen mit der deutschen Hilfsorganisation CARE das ostafrikanische Somaliland. In der Reportage zeigt Peltner den schwierigen Alltag vor Ort auf, er besucht ein Solarbrunnenprojekt und portraitiert „tarib“ – „Reise mit Risiko“.

 15h45: „Im Gespräch mit Georg Hacker“
Zeitraum, Campus & City Radio 94.4. Deutsch, 55 Min.
Zu Gast bei der Zeitzeugen-Sendung „Zeitraum“, die von Jugendlichen der Lernwerkstatt Pottenbrunn gestaltet wird, ist der Regisseur Georg Hacker. 1931 in Wien geboren, musste er 1938 mit seinen Eltern emigrieren. In Argentinien kämpfte die Familie um den Aufbau einer neuen Existenz. Hacker, der in Wien am Max Reinhard Seminar studierte und mit Thomas Bernhard befreundet war, machte in den USA Karriere als Theaterregisseur und ist Professor an der Filmuniversität Buenos Aires. Projektleitung: Gabriele Ebmer. Die Sendung war für den heurigen Österreichischen Radiopreis für Erwachsenenbildung nominiert.

16h50: „European Youth Media Day 2015“
Kultur und Bildung Spezial, Radio FRO. Englisch, 60 min.
Jerneja Zaveć präsentiert die Mitschnitte von zwei Panel-Diskussionen am European Youth Media Day, der Mitte Oktober in Brüssel stattgefunden hatte: „The European Parliament’s role in supporting media freedom in the EU and its neighbourhood“, mit Tanja Fajon (Ausschuss für bürgerliche Freiheiten), Andrea Bonanni („La Repubblica“); und „(Self-) Censorship: How free are we really? Media freedom and censorship in 21st century Europe“, mit Jean-Paul Marthoz (Komitee von Protect Journalists) und Anna Saraste (EYP board/Projektkoordinatorin von „Free our Media“).

WRDbannerEN(green) for web

Hinterlasse eine Nachricht / Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *