LOGIN | SPRACHE:
Home > Allgemein > Ambient & Drones II, Mo. 9.12., 0-6h

Ambient & Drones II, Mo. 9.12., 0-6h

Die Spezialschiene in der Sonntag-Nacht mit 6 Stunden experimenteller Musik, Teil 2

Wie schon 2018, gibt es heuer gegen Jahresende eine Serie mit Ambient- und Drone-Musik. Diesmal sind es zwei Programme zu jeweils ganzen sechs Stunden, von Sonntag Mitternacht bis Montag in der Früh.

In der Serie Ambient & Drones wird Musik präsentiert, die in den sonstigen Radioformaten kaum zu hören ist. Die Genres könnte man umreißen mit Soundkunst, Elektroakustik, Musique Concrète, Electronica und Radiokunst. Viele dieser Stücke oder Kompositionen halten sich definitiv nicht an die Vorgabe des 4-Minuten-Pop-Songs, im Gegenteil. Klangbögen von bis zu einer halben Stunde werden in voller Länge gespielt, quer durch die Geschichte und irgendwelche Stile.

Ein klanglicher Nachtflug durch die verwinkelten Pfade und die losen Enden experimenteller Musik mit Stücken aus den letzten 50 Jahren und Fokus auf aktuellen Veröffentlichungen.

Stunde 1
01 Phill Niblock: »Hurdy Hurry«, Touch Works, For Hurdy Gurdy And Voice. Touch, 2001
02 Philip Jeck: »Broke Up«, Cardinal. Touch, 2015
03 Ragnar Johnson & Jessica Mayer: »Jarvan« (1977), Sacred Flute Music From New Guinea: Madang/Windim Mabu. Ideologic Organ, 2016
04 Rafał Kołacki: »Faras«, Ā’zan – Hearing Ethiopia. Zoharum, 2017
05 Alan Courtis: »Estiba«, Los Galpones. Fabrica, 2017
06 Elektro Guzzi: »Tourin«, Polybrass. Denovali, 2019

Stunde 2
01 Saba Alizâdeh: »Scattered Drops«, Scattered Memories. Karlrecords/Parnassus Series, 2019
02 Pharoah Chromium: »Gaza 1«, Gaza. Not on Label, 2015
03 Eli Keszler: »The Immense Endless Belt Of Faces«, Last Signs Of Speed. Empty Editions, 2016
04 Illusion Of Safety: »Scratching The Surface«, Water Seeks Its Own Level. Silent, 1994
05 Lustmord: »Dark Companion«, The Place Where The Black Stars Hang. Side Effects, 1994
06 Ariel Guzik: »Cordiox 3«, Cordiox. VON, 2016

Stunde 3
01 Nurse With Wound: »June 17«, Shipwreck Radio Volume One (Seven Sonic Structures From Utvær). ICR, 2004
02 The Hafler Trio: »Tourist With Pendulum (1986)«, Dislocation. Korm Plastics, 2008
03 Mario Diaz de León: »The Soul Is The Arena«, The Soul Is The Arena. Denovali, 2015

Stunde 4
01 Iovae: »Linn Drum Machine (With Oscillators)« (1999), Quatervois: Four-Track Magnetic Tape Arrangements. Drone Disco, 2001
02 Laurie Spiegel: »Drums« (1976), The Expanding Universe. Unseen Worlds, 2018
03 Michèle Bokanowski: »L’Étoile Absinthe« (2000), L’Étoile Absinthe/Chant D’Ombre. Optical Sound, 2010
04 Mathias Delplanque: »Drachen 1«, Drachen. Ici D’ailleurs, 2015
05 Heidrun Schramm: »Tuned«, Structures. Not on Label, 2017
06 David Toop: »For A Language To Come«, Entities Inertias Faint Beings. Room40, 2016

Stunde 5
01: Igor Strawinski: »L’Adoration de la terre«, Le Sacre du printemps (1913). Orchestre National de France. Sony, 2013
02 Ernstalbrecht Stiebler »Ortung« (Ensemble Schola Heidelberg) (2018), Zwischen den Tönen. Ed. Telemark, 2019
03 Beatriz Ferreyra: »Senderos de luz y sombras«. INA-GRM/Not on Label, 2016

Stunde 6
01 Anne La Berge & Maze: »Raw 1«, Raw. Unsounds, 2017
02 Anna Zaradny: »Theurgy One«, Go Go Theurgy. Musica Genera/Bocian Rec., 2016
03 Heiland Solo: »Angesichts des Reichtums«, The Native. Trost Rec./Sacro Egoismo, 1995
04 Throbbing Gristle: »1« (1979), CD1. Mute, 1986

Hinterlasse eine Nachricht / Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.