LOGIN | SPRACHE:
Home > Allgemein > Moderne Wohnhausenteignung (Ersatzsendung), Do. 1.10., 15-16h

Moderne Wohnhausenteignung (Ersatzsendung), Do. 1.10., 15-16h

Wohnhausenteignung in Niederösterreich
Da die Interviewgäste der Herzkinder Österreich ihr Kommen aus gesundheitlichen Gründen kurzfristig abgesagt haben, gibt es eine Ersatzsendung über die Moderne Wohnhausenteignung.

Betroffene ehemalige Mitbewohner/Innen von Jürgen Czichon aus Krummnussbaum wurden vom dortigen Bürgermeister zwangsenteignet.
Alle Wohninsassen mussten das Haus innerhalb von 30 Minuten verlassen, da nach Angaben der Baupolizei und der Feuerpolizei das Haus einsturzgefährdet sei.
Das privat betreute Wohnen von Jürgen Czichon und Maria Karancony wurde nach jahrelanger guter Führung des Hauses zunichte gemacht.
Alle Mitbewohner wurden obdachlos und man steckte sie in Pflege- und Pensionistenheime, und eine Mutter mit Kind zuerst in ein Gasthaus in Krummnussbaum, und dann in ein Mutterkindheim nach Purgstall. Der gerichtlich beeidete Sachverständige Herr Oberleitner spricht davon, dass das Haus zu keiner Zeit einsturzgefährdet gewesen sei. Pfarrer Bartenberg (Evangelischer Geistlicher) spricht von Willkür.
Betroffene des Hauses kommen dann auch noch zu Wort.
Diese Sendung von „Das offene Wort“ soll aufzeigen, wie mit Menschen umgegangen wird, die Gutes tun wollen, aber von der Bürokratie behindert werden.
Diese Interviews wurden vor Ort aufgezeichnet, und werden mit genehmigung der Betroffenen veröffentlicht.