LOGIN | SPRACHE:
Home > Allgemein > Programm der Freien Radios Österreichs, Sa. 30.4., 13-14h

Programm der Freien Radios Österreichs, Sa. 30.4., 13-14h

 

Sendungsübernahme: In dieser Sendung setzt sich die Reihe „Eigenklang“ einmal mehr mit dem Begriff der Transkulturalität auseinander. Dazu fand diesen April die 5. Ausgabe der diesjährigen „Ringvorlesung Transkulturalität_mdw“ an der Musikuniversität Wien statt.

Vortragende war Gerda Lechleitner vom Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, die unter dem Titel „Sammeln, Bewahren, Transformieren“ 

über das Konzept der Transkulturalität aus wissenschaftshistorischer Sicht am Beispiel des Phonogrammarchivs sprach. Wie hören Ausschnitte aus ihrem Vortrag, in dem sie u. a. von zwei Beispielen musikethnographischer Forschung im Afrika südlich der Sahara berichtet.

Im zweiten Teil der Sendung besucht „Eigenklang“ Gerda Lechleitner im Phonogrammarchiv und wir sprechen über ihre Forschung bei den bucharischen Juden in Wien, über Tiroler Auswanderer in Südamerika und darüber, was eigentlich wirklich passiert, wenn sich Menschen in mehreren bekannten oder fremden kulturellen Kontexten bewegen.

Die Musikbeiträge stammen einerseits vom Duo Klezmer Reloaded – Maciej Golebiowski/Klarinetten, Alexander Shevchenko/Bajan (Knopfakkordeon) –, die die Ringvorlesung musikalisch umrahmten. Andererseits geben sie verschiedene Beispiele kulturübergreifender Kontakte zwischen Musikern und Musikerinnen.

Playlist
„Walzer no1“ – Klezmer Reloaded
„Doina Tango“ – Klezmer Reloaded
„Gesänge der Zulus“, aufgezeichnet von Franz Maier – Österreichisches Phongrammarchiv
„Rock Phata No. 4“ -Donald Kachamba’s Kwela Band
„Tango nr. 9“ – Dobrek/Biz/Abado/Neuwirth/Correa
„Über die Zubereitung von Patchamá-ca und Masáto“, aufgezeichnet von Wilfried Schabus – Öster. Phonogrammarchiv
„Raga Piloo“ – Yehudi Menuhin/Ravi Shanka

– Gestaltung der Sendung: Nikolaus Fennes

Eigenklang ist die Sendung des Instituts für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie auf Radio Orange 94.0 (Wien). Das Institut für Volksmusikforschung und Ethnomusikologie (IVE) an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien beschäftigt sich in erster Linie mit Volksmusik im weitesten Sinne des Wortes, also mit einer Musikvielfalt reich an regionalen und ethnischen Stilen, authentisch, virtuos, berührend und faszinierend. „Eigenklang“ transportiert diese musikalische Vielsprachigkeit über das Medium Radio.