LOGIN | SPRACHE:
Home > Allgemein > Programm der Freien Radios, Sa. 26.12., 13-14h

Programm der Freien Radios, Sa. 26.12., 13-14h

Herausragende Frauen: Marie Curie

Sendungsübernahme aus der Reihe „Herausragende Frauen“ auf Radio Freequenns – Das Freie Radio im Ennstal (Liezen) vom 10.12.2015

Marie und Pierre Curie in ihrem Pariser Labor. Datum unbekannt. Quelle: http://phys.org

Marie Curie-Skolodowska (1867-1934) wurde mit Nobelpeisen in Physik und Chemie ausgezeichnet und ist damit die wohl berühmteste Wissenschafterin der Welt. Auf sie geht die Bezeichnung „radioaktiv“ zurück. Sie ist neben dem Chemiker Linus Pauling die einzige Person mit zwei Nobelpreisen in unterschiedlichen Forschungsdisziplinen. Zusammen mit ihrem Mann Pierre erforschte das Ehepaar Curie an der Isolierung des Elements Radium, zu ihren Ehren sind die Bezeichnungen des chemischen Elements Curium und der Einheit Curie gewählt worden, das Curie ist eine Maßeinheit für die Aktivität eines radioaktiven Stoffes.

Die Universität Hamburg zog 1985 in ihrem Begleitheft zur Ausstellung „Frauen in den Naturwissenschaften“ das Fazit: „Marie Curie ist wegen der von ihr erhaltenen Nobelpreise in Physik (1903, gemeinsam mit Pierre Curie und Becquerel) und Chemie (1911) die wohl bekannteste Physikerin. Weniger bekannt pflegen die Schwierigkeiten zu sein, auf die sie stieß: sie wurde nicht zum Studium an der Warschauer Universität zugelassen, verdiente das Geld für ihre ersten Forschungen als Mädchenschullehrerin, und noch 1911 (!) wurde ihr die Aufnahme in die französische Akademie der Wissenschaften verweigert. Ähnlich unbekannt scheint auch ihr Engagement beim Völkerbund zu sein: Von 1922 bis 1934 war sie Vizepräsidentin der internationalen Kommission für geistige Zusammenarbeit beim Völkerbund. Auch die Möglichkeiten einer medizinischen Nutzung ihrer Entdeckungen interessierten sie stark.“ (Quelle: Wikipedia)

Zur von Karl Hödl und Martha Pesec-Foltin gestalteten Sendereihe „Herausragende Frauen
Berichte über Frauen, die entweder selbst Hervorragendes geleistet haben oder durch ihre Rolle im Hintergrund von großen Männer maßgeblich zu deren Erfolg beigetragen haben. In jeder Sendung werden eine oder zwei Frauen vorgestellt, auf welche diese Eigenschaften zutreffen. In Interviewform blicken die Sendungsgestalter zurück auf das Leben dieser Frauen und bringen Bekanntes und Unbekanntes aus dieser Zeit. Weiters werden, soweit dies historisch möglich ist, die damaligen Lebensumstände dieser Frauen besprochen und die Frage gestellt, wie weit es ihnen möglich war, den Lauf der Geschichte zu beeinflussen.