LOGIN | SPRACHE:
Home > Allgemein > Programm zum Weltfrauentag

Programm zum Weltfrauentag

Am 8.3. ist internationaler Frauentag. Unser Spezialprogramm..

Zum Weltfrauentag gibt es mehrere Spezialsendungen auf Campus & City Radio 94.4:

Von 15h – 17h:

Der Tabera Talk widmet sich gewohnt informativ Themen aus dem Transgender Bereich, diesmal ist auch Oskar Beneder vom Verein Queeriosity zu Gast, der sich in der LGBT Community St. Pöltens engagiert. Die Musik heute: Nur Power Frauen!

Von 17h – 18h:

Frauen in Männerdomänen: Vier Frauen, die an der FH St. Pölten in den Bereichen IT Security, Bahnwesen und Mobile Computing als Researcher arbeiten, im Interview mit Anna Michalski. Wer hat sie bei ihrer Berufswahl  beeinflusst, wer hat sie unterstützt, wo sind die Schwierigkeiten in einer männerdominierten Berufswelt? Außerdem informiert Johann Öllinger von der Arbeiterkammer NÖ über Rechtliches, wie etwa welche Fragen sich Frauen bei Bewerbungsgesprächen nicht gefallen lassen müssen.

Von 20h – 21h:

Das denken sich junge Frauen zum internationalen Frauentag. Eine Talksendung mit den Studentinnen Rebekka Grüner und Aslihan Özüyilmaz.

 

Von 22h – 23h:

Im 1. Teil der Sendung widmen wir uns einer grausamen Form der Unterdrückung der Frau:

Der FGM oder Female Genital Mutilation, auf Deutsch: Genitalverstümmelung.

Keine Religion der Welt schreibt sie vor, und doch passiert sie weltweit, immer wieder. Der Grund: Frauen sollen auf diese Art und Weise „gereinigt“ in die Gemeinschaft integriert werden.

Letztendlich dient diese schreckliche Verstümmelung aber nur zur Unterdrückung der Frauen und Mädchen.

Obwohl FGM gegen die Menschenrechte verstößt und bei uns in Österreich verboten ist, werden Mädchen oft auf „Urlaub“ (unter Anführungszeichen) in die alte Heimat geschickt und dort auf´s Gröbste mißhandelt. Und die Familie steht hinter der Tradition der Genitalverstümmelung.

Die Zahl der GegnerInnen und AktivistInnen wächst jedoch stetig, die Fälle der FGM sind bereits rückläufig.

Dennoch, jedes, durch Genitalverstümmelung mißhandelte Mädchen, leidet ihr Leben lang.

Details zu dieser negativen, kulturellen Praxis erfahren wir im Beitrag von Arndt Peltner, der uns diesen dankenswerter Weise zur Verfügung gestellt hat.

(Anmerkung: Die Reise des Autors wurde mit einem Reisestipendium der Stiftung Weltbevölkerung unterstützt).

 

Im Rahmen der Sendung „Radio am Nachmittag“, die unter anderem zum Austausch zwischen den Kulturen bestimmt ist, kamen Marina und Aslambek als Gäste ins Studio des Campus und City Radio St. Pölten. Beide stammen aus Tschetschenien und wir hören im 2. Teil der heutigen Sendung zum Internationalen Frauentag einen Mitschnitt, in dem zum Thema Burka bzw. Kopftuch diskutiert wird. Marina Esmurs übernahm die Übersetzung für den russisch-sprachigen Aslambek.

Moderation und Gestaltung:

Maggie Haslinger-Maierhofer