LOGIN | SPRACHE:
Home > Allgemein > „Radio am Nachmittag“, Do, 19.5., 14 – 16 h

„Radio am Nachmittag“, Do, 19.5., 14 – 16 h

Wir laden zum vielfältigen Austausch – Sendung nicht ausgeschlossen!

 „Radio am Nachmittag“

Europa befindet sich in einem tiefgreifenden Umbruch. Viele aus Kriegs- und Krisengebieten in Syrien und anderen Ländern des Nahen und Mittleren Ostens geflüchtete Menschen, haben in Österreich und in St. Pölten Aufnahme gefunden, viele sind weiterhin auf der Flucht.

Den Grundsätzen des Freien Radios verpflichtet, wollen wir, als nichtkommerzielles BürgerInnenradio Menschen ermutigen, sich auszudrücken und einen wertvollen Beitrag für die „kulturelle Vielfalt der Stimmen“ zu leisten. Wir öffnen unsere Räumlichkeiten für den Gesprächs-Austausch von Flüchtlingen und ÖsterreicherInnen.

Seit März 2016 finden regelmäßige Treffen für Personen mit Migrationshintergrund, VertreterInnen von HelferInnenorganisationen und -Initiativen sowie BürgerInnen der Stadt St. Pölten und Umgebung in den Räumlichkeiten unseres Radios an der Fachhochschule St. Pölten statt.

Derzeit in der Frequenz von einmal monatlich, eine Ausweitung ist möglich.

Der Fokus liegt dabei auf einem ungezwungenen  Kennenlernen und Hineinschnuppern ins Radio. Eine kostenfreie Ausbildung zur Radiomacherin oder zum Radiomacher und die Gestaltung von eigenen Sendungen sind dabei zwar das Ziel, stellen jedoch keine Bedingung zur Teilnahme am „Radio am Nachmittag“ dar.

Auch wer sich nicht traut, selbst vor dem Mikrofon zu sprechen, ist willkommen, an diesem Tag interessante Stunden bei Tee oder Kaffee u. Kuchen zu genießen und das Treffen für den Austausch von Informationen, zur Vernetzung, zur Weiterbildung oder einfach zum Entspannen zu nutzen. Sowohl die Organisation von Kinderbetreuung als auch von DolmeterscherInnen werden wir bei Bedarf versuchen, umzusetzen. Natürlich besteht auch die Möglichkeit der Gestaltung von zwei- oder mehrsprachigen Sendungen.

Wir freuen uns auf regen Austausch  und viele Interessierte!

Ansprechpersonen:

Maggie Haslinger-Maierhofer (T: 0664/261 40 77) und

Gabriele Ebmer (T: 0664/4778778)