LOGIN | SPRACHE:
Home > Allgemein > CR 94.4 zum Internationalen Weltfrauentag 2016, Di. 8.3., 9-16h30

CR 94.4 zum Internationalen Weltfrauentag 2016, Di. 8.3., 9-16h30

Der Weg zur Geschlechter-Gerechtigkeit ist ein weiter…

Junge Frauen in Europa wachsen heute zumindest mit dem Bewusstsein der Gleichberechtigung auf, aber spätestens mit dem Kinderkriegen wird klar, dass Familie und Beruf schwer vereinbar sind und meist die Frau auf der Strecke bleibt.
Viel wurde bereits erkämpft von den Vorreiterinnen am langen Weg zur Gleichberechtigung, aber wo stehen wir wirklich?
Die Wurzeln des Internationalen Frauentags liegen in der Tradition proletarischer Frauenkämpfe um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Zwei zentrale Forderungen waren Wahl- und Stimmrecht der Frauen sowie gleicher Lohn bei gleicher Arbeitsleistung.

Dass der erste Internationale Frauentag am 19. März 1911 gefeiert wurde und auch heute noch zelebriert werden muss, sagt einiges über Entwicklung aber auch Stillstand (Rückschritt?) der Frauenbewegung aus.

Wir starten mit dem ersten Beitrag um

9h: Dr.in Susanne Scholl (Journalistin, langjährige ORF-Auslandskorrespondentin und Autorin u. a. des Buches „Emma schweigt“, Residenzverlag), beschäftigt sich umfassend mit den Themen Integration und Frauenrechte. Das Gespräch, geführt von Stadträtin Maria Rigler, entstammt einer Veranstaltung der Region Elsbeere-Wienerwald in Kooperation mit der Stadtgemeinde Neulengbach.

Danach wiederholen wir zwei Sendungen „Starke Frauen“ von Hilde Starkl. Zu Wort kommt um

10h: Sabine Fallmann-Hauser. Sie ist Dipl. Sexualpädagogin und Beraterin, Psychologische Beraterin (Schwerpunkt Sexualberatung und Gewaltprävention), Trainerin Gender und Diversity sowie Kolumnistin bei „momag“ (Mostviertel Magazin). Sabine Fallmann-Hauser fährt mit einem „Aufklärungs“-Bus zu Jugendlichen in den Schulen und versucht auf lockere Weise, Fragen zur Sexualität zu beantworten. In der Sendung werden Themen wie sexuelle Belästigung behandelt, Umweltbelastung durch Monatshygiene, es geht um Verhütung uvm.

11h: Leopoldine Hötzl. Sie ist die älteste St. Pöltnerin und war zum Zeitpunkt der Aufnahmen 2013 bereits 105 Jahre alt! Wir hatten sie zu Hause besucht und sie erzählt in der Sendung aus ihrem Leben, beginnend mit ihrer Begegnung mit Kaiser Franz Josef, der im Fiaker an ihr vorbeifuhr, über Arbeitsbedingungen des vorigen Jahrhunderts, die zwei Weltkriege und ihr trotz allem erfülltes Leben.

Nach dem Live-Campustalk um 12 h wiederholen wir um

13h: Campustalk zum Frauentag, moderiert von Moderator und Radiolektor Dave Dempsey. Zu Gast sind die damalige Frauenbeauftragte der FH St. Pölten, Ulrike Wieländer und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Clio Montrey aus Kanada, die sich mit Genderaspekten in der Kunst, Schwerpunkt Musik auseinandersetzt. Die Sendung ist zweisprachig, deutsch und englisch.

15h: Ein Radiofeature von Stefanie Kogler, zum Zeitpunkt der Aufnahmen Studentin der Digitalen Medientechnologien und freie Radiomacherin für CR 94.4.
Nach einem Rückblick zum Frauenbild der 70er Jahre und den Anfängen der Frauenbewegung, beleuchtet sie die heutige Stellung der modernen Frau. Es ist ein Beitrag über hochgesteckte Ziele der Frauen und Anforderungen der Gesellschaft. Genderwahn, der auf die Spitze getrieben wird und das Bedürfnis von Frauen, einfach nur sie selbst zu sein. Eine Kritik an allen, die hohe Ziele predigen, die sie selbst nicht erfüllen müssen.

Zum Abschluss unseres Themenschwerpunktes:

 16-16h30: „Eva Maria Barfuss“ wieder mal politisch: „Internationaler Frauentag“ und warum es wichtig ist zu gendern, und wenn Gott gewollt hätte, dass Frauen putzen, hätte er wohl den Staub rosa gemacht. Allerlei bunte Betrachtungen und dazu natürlich Musik aus ihrer Raritätenkiste.

Wir wünschen einen interessanten Tag mit Campus & City Radio 94.4 mit dem Text eines Liedes aus dem Jahr 1912, entstanden beim Streik tausender TextilarbeiterInnen gegen Hungerlöhne und Kinderarbeit:

„Brot und Rosen“
Wenn wir zusammen geh’n,
geht mit uns ein schöner Tag,
durch all die dunklen Küchen,
und wo grau ein Werkshof lag,
beginnt plötzlich die Sonne
uns’re arme Welt zu kosen,
und jeder hört uns singen
„Brot und Rosen!“

  • Zusammenstellung der Sendungen: Maggie Haslinger-Maierhofer